RD-TEXTURES

Natur digitalisiert und zum Produkt etabliert.

3D-Scanns, die die Welt erobern.

Projektkontext

RDT steht für Real-Displacement-Textures. Christoph Schindelar war mit seinem Unternehmen einer der ersten 3D-Artists weltweit, der diese High-Res-3D-Texturen gescannt und digitalisiert hat. Mittels eigens entwickelter Technologie werden analoge, urbane und natürliche Untergründe aufgezeichnet und anschließend digitalisiert. Die Texturen sind aus Werbung, Animation und Gaming-Industrie nicht mehr wegzudenken.

RD-TEXTURES machte 2017 den Schritt vom Start-Up zu einer professionellen Marke.

Die Aufgabe bestand darin, die weltweite Konkurrenz zu analysieren und eine Positionierung für die Marke sowie ihre Produkte zu finden. Darüber hinaus war die zukünftige E-Commerce-Lösung Mittelpunkt des Markenauftrittes. Die Entwicklung von Corporate Identity und Kommunikationsstrategie des Unternehmens wurde gemeinsam erarbeitet und definiert.

Die neue Marktpositionierung und Brand Identity konzentriert sich vollständig auf das Produkt und die einzelnen Texturen. Die Mischung aus digitalen Produkten, Natur und Einzigartigkeit der Technologie wird zum Kernpunkt der Markeninszenierung.

Ebenso bekommen Anwendungsbeispiele der Community, die mit den Produkten arbeitet, eine Bühne. Die Usability der Platform steht bis heute im Zentrum der Brand-Expirience und RD-Textures konnte Kunden aus der ganzen Welt an sich binden.

DER LOOK

Ganz bewusst wurde den natürlichen Texturen und digitalen Produkten eine unnatürliche Farbwelt und strikte Formensprache gegenübergestellt.

LICHT UND SCHATTEN

Die 3D Texturen von RD-Textures werden im bewegten Bild mit gutem Lighting und Shading optimal erlebbar. Konkrete Anwendungen (auch aus der Community) wurden zum Teil der CI.

USABILITY ALS KEYFAKTOR

Simplizität und Klarheit der CI sowie dem Online-Auftritt und Web-Shop waren essenziell. Die Anwendbarkeit und Einzigartigkeit der RD-Textures-Technologie steht bis heute im Mittelpunkt der Markenpositionierung.

Blank Manuskript |
Visual Identity

International erfolgreich, veröffentlichte Blank Manuskript 2020 ihr sechstes Album: „Himmelfahrt“.

Druckkultur |
Editorial Design

Im Jahr 2002 wurde die Gesamtauflage aller Deutschen Zeitungen auf 28 Millionen geschätzt. Vor drei Jahren hatte sich diese Zahl bereits halbiert. Die Zeitung verschwindet auch aus unserem öffentlichen Leben.