Die Druckkultur

Die Zeitung als Liebhaberprojekt.

„So liest man heute noch richtig Zeitung“

Projektkontext

Im Jahr 2002 wurde die Gesamtauflage aller Deutschen Zeitungen auf 28 Millionen geschätzt. Vor drei Jahren hatte sich diese Zahl bereits halbiert. Die Zeitung verschwindet auch aus unserem öffentlichen Leben. Man findet sie jedoch an den privilegiertesten privaten Orten wieder, wie beispielsweise auf dem Klo – dort, wo man noch anständig rascheln darf.

Marc Reichwein gab uns im Feuilleton der Welt Tipps zur Bewahrung unserer Zeitungskultur („So liest man heute noch richtig Zeitung“). Es bestünde kein Medium, das man besser auslesen könne, welches sich so ehrlich abnutze und sich auf derart kreative Weise zweckentfremden lasse. In ihrer Nutzung bleibt die Zeitung „eine Kulturtechnik, die nicht aussterben wird, solange wir sie beherrschen“.

Der Relaunch der Druckkultur, einer vierteljährlich erscheinenden Firmenzeitung, ist eine Hommage an die Zeitungskultur und an die Firmengeschichte des Unternehmens.

Das Zeitungsdesign erfüllt einen hohen Anspruch an Nachhaltigkeit und wird CO2-frei auf verschiedenen Recyclingpapieren auf Lagerrückständen gedruckt.

 

Der Zeitungskopf

Layout und Raster

Blank Manuskript |
Visual Identity

International erfolgreich, veröffentlichte Blank Manuskript 2020 ihr sechstes Album: „Himmelfahrt“.

Druckkultur |
Editorial Design

Im Jahr 2002 wurde die Gesamtauflage aller Deutschen Zeitungen auf 28 Millionen geschätzt. Vor drei Jahren hatte sich diese Zahl bereits halbiert. Die Zeitung verschwindet auch aus unserem öffentlichen Leben.