Kastner AG

Deutsche Druckkultur – rewind and repeat or change.

Wie bringt man ein 120 Jahre altes deutsches Druckhaus in die Zukunft?

Projektkontext

Bedingt durch eine steigende Konkurrenz an Onlineanbietern und aufgrund eines Generationenwechsels in der Geschäftsführung stand beim Medienhaus Kastner eine Neupositionierung an. Schließlich galt es für das Familienunternehmen mit 120 Jahren Tradition, sich als innovativer, digitaler Medienentwickler und -produzent am deutschen Markt zu behaupten, ohne seinen regionale Identität einzubüßen.

Die Arbeitsgrundlage war, das organisch gewachsene Unternehmen grundlegend zu analysieren. Das Unternehmen hatte über die letzten Jahrzehnte unterschiedliche Leistungen und Produkte angeboten, diese wurden aus Kundenperspektive allerdings nicht differenziert wahrgenommen. Die Aufgabe bestand darin, eine Markenstrategie zu entwickeln, die innerhalb der nächsten fünf Jahre umsetzbar ist.

Im Rahmen der Neupositionierung des Unternehmens wurden die angebotenen Produkte und Services klaren Geschäftsfeldern zugeordnet. Arbeits- und Produktionsabläufe wurden neu etabliert und eine strategische Positionierung des Unternehmens am Markt neu definiert und umgesetzt.

Positionierung und Strategie

Die ersten Aktionen in Zusammenarbeit mit der Kastner AG wurden in die Entwicklung der bestehender Geschäftsfelder investiert. Dem folgte der Aufbau der Marken-DNA in Form einer Firmenpositionierung und eines Zeitplans zur Umsetzung der Maßnahmen.

Logo-Entwicklung

Aufbauend auf der Positionierung wurde das bestehende Firmenlogo einem Re-Design unterzogen. Dies führte zu klareren Strukturen und einem Schriftwechsel in der Logotype. Die bereits im alten Logo bestehenden Linien unter dem Firmennamen wurden neu proportioniert. Sie stehen für die Entwicklung und Verbindung von einem zum anderen: Die Kastner AG verbindet Leistungen der Medienbranche und schafft so maßgeschneiderte Angebote für Kunden.

Naming und Claiming

Visuelle Sprache

Neben der textlichen Entwicklung wurde das Corporate Design um Farben, typografische Elemente, Icons und Illustrationen ergänzt.

Brand Manual

Alle Gestaltungsvorgaben wurden in einem interaktiven Brand Manual zusammengefasst. Dies bietet die Möglichkeit alle Angaben, Files und Gestaltungstemplates an einem Ort zu hinterlegen.

Image Language

Die entwickelte Bildsprache fokussiert die Mitarbeiter und ihre Fertigkeiten. Sie soll das Unternehmen als das zeigen, was es ist: Einen Ort der Produktion.

Fotografie:
Philip Reitsperger
Judith Banerjee

Kommunikationsmaterial

Online Kommunikation

Branded Spaces

Die Brand Identity wurde auf Firmengebäude und Ausstellungsräume übertragen.

Blank Manuskript |
Visual Identity

International erfolgreich, veröffentlichte Blank Manuskript 2020 ihr sechstes Album: „Himmelfahrt“.

Druckkultur |
Editorial Design

Im Jahr 2002 wurde die Gesamtauflage aller Deutschen Zeitungen auf 28 Millionen geschätzt. Vor drei Jahren hatte sich diese Zahl bereits halbiert. Die Zeitung verschwindet auch aus unserem öffentlichen Leben.